Dienstag, 13. Juni 2017

Rezension- Lemon Summer

Hallöchen! Heute gibt es eine Rezension zu "Lemon Summer" von Kody Keplinger. Vielen Dank an den cbt- Verlag für dieses Rezensionsexemplar. 



Seitenzahl: 352
Preis: 9,99
Verlag: cbt
Autor: Kody Keplinger
Hier kaufen:




Ihre Eltern sind geschieden und deshalb verbringt Whitley ihre Sommerferien bei ihrem Vater. Dort verbringt sie die besten Sommerferien, doch dieses Jahr scheint alles anders zu sein. Denn ihr Dad hat nach so vielen Jahren eine Verlobte, dessen Sohn ausgerechnet ihr heißer One-Night-Stand war. Ihre Sommerferien sind der reinste Horror, zumindest glaubt Whitley das. Damit sie sich von diesem Albtraum ablenken kann, macht sie Party und trinkt bis zum Umfallen. Aber dabei übersieht sie die schönen Dinge vor ihrer Nase: Einen Jungen, dem wirklich was an ihr liegt und eine Familie, der ihr wirklich was bedeutet...



Das Cover ist cool und passt sehr zum Inhalt der Story. Es handelt sich um eine Story, die perfekt für den Sommer geeignet ist und das wird mit den hellen und sommerlichen Farben gut zur Geltung gebracht.

Der Schreibstil ist locker und leicht und man fliegt durch die Seiten. Er ist weder zu anstrengend noch vermittelt sie zu wenig. Ich konnte wirklich sehr gut mit dem Schreibstil umgehen du deshalb hat es mir auch gut gefallen.

Whitley fand ich allerdings anfangs sehr anstrengend, denn sie ist eine 18 jährige, die für ihr Alter noch sehr unreif handelt. Einige Handlungen waren zwar nachvollziehbar, aber für mich aber mehr als unnötig und sehr unreif. Sie ist eine Protagonistin gewesen, die noch nicht weiß was sie vom Leben möchte. Das sieht man auch an einigen Eigenschaften an ihr, z.B. weiß sie nicht was sie studieren möchte, oder betrinkt sich, wenn es Probleme gibt und lenkt sich damit ab. Doch diese Art und Weise ist trotzdem nachvollziehbar. Es ist das Erwachsenwerden und Rebellieren. Aber im Laufe des Romans macht Whitley eine tolle Entwicklung durch und wird immer sympathischer und handelt auch ihrem Alter gerechter.

Auch Nathan ist ein sehr sympathischer Junge gewesen, der mir aber von Anfang an sympathisch war. Die beiden sind wirklich sein süßes Paar und diese verbotene Liebe macht ihre Beziehung nochmals verlockender und süßer. Auch verdanken wir Nathan hauptsächlich diese Entwicklung von Whitley, denn er hat sich nicht gescheut Whitley seine Meinung über ihren Lebensstil und ihren Handlungen zu sagen.


Es ist ein toller Jugendroman über das Erwachsenwerden, Rebellieren und der ersten Liebe. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen und es ist ein toller Roman für zwischendurch oder eine tolle Urlaubslektüre, da sie so locker und luftig ist.

Deshalb wird es von mir auch "nur" 4 von 5 Blümchen bekommen, da mir das "große" Finale gefehlt hat. Mir haben der Tiefgang und die Gefühle und Emotionen gefehlt, aber nichtsdestotrotz hat es mich überzeugen können.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension- Rock my Soul

Hallo meine Lieben! Es tut mir so leid, dass ich lange nicht mehr rezensiert habe, aber privat war bei mir einiges los..Heute kommt also di...